crta
Hrvatska znanstvena Sekcija img
bibliografija
3 gif
 Naslovna
 O projektu
 FAQ
 Kontakt
4 gif
Pregledavanje radova
Jednostavno pretraživanje
Napredno pretraživanje
Skupni podaci
Upis novih radova
Upute
Ispravci prijavljenih radova
Ostale bibliografije
Slični projekti
 Bibliografske baze podataka

Pregled bibliografske jedinice broj: 559117

Knjiga

Autori: Zovko, Jure
Naslov: Friedrich Schlegel als Philosoph
( The Philosophy of Friedrich Schlegel )
Vrsta knjige: monografija
Izdavač: Ferdinand Schöningh Verlag
Grad: Paderborn ; München
Godina: 2010
Stranica: 132
ISBN: 978-3-506-76716-5
Ključne riječi: Firedrich Schlegel; Kritik; Hermeneutik; Verstehen; Ironie; Dialektic
( Friedrich Schlegel; Criticism; Hermeneutics; Understanding; Irony; Dialectic )
Sažetak:
Friedrich Schlegel hat mit seinem essayistisch-aphoristischen Frühwerk aus der Athenaeums-Zeit (1798-1800) das geistige Leben der Moderne im Bereich der Literatur, Philosophie und Politik stark beeinflusst und vom Standpunkt der Annäherung zur Humanität bewertet. Als Verfasser wurde er paradoxerweise noch vor seiner Konversion zum Prototyp des Konservativismus, sein Werk als Paradigma des subjektivistischen Okkasionalismus und antiaufklärerischen Irrationalismus stigmatisiert. Erst Diltheys Recherchen haben das auf Hegel zurückgehende negative Image und die simplifizierende Etikettierung der Jenenser Frühromantik zum Teil korrigiert und Schlegel entsprechend seinen literarischen Schöpfungen als Vorreiter der Moderne gewürdigt, wobei der philosophische Aspekt seines Werks bedauerlicherweise im Hintergrund blieb. Viele gegenwärtige Denker und Protagonisten der Moderne, egal wie sie untereinander verfeindet und entzweit sind, bestreiten einmütig Schlegels Beitrag für die Konstituierung der Moderne bzw. seine Relevanz für die Konstellationsforschung. In den voluminösen Recherchen Dieter Henrichs zur Konstellationsforschung an diesem fruchtbaren Denkraum der deutschen Geistesgeschichte wird Friedrich Schlegel überhaupt nicht erwähnt. Im vorliegenden Buch wird Schlegel in seinem philosophischen Kontext analysiert, seine kritischen Ideen werden in ihrer Tragweite beurteilt, seine Auseinandersetzungen mit den Hauptströmungen der zeitgenössischen Philosophie gewürdigt. Schlegel hat bekanntlich sein aus disparaten Fragmenten, Gedankensplittern und unausgeführten Projekten bestehendes essayistisch- aphoristisches Frühwerk nicht zu einer synthetischen Einheit vollendet, sodass sein philosophisches Anliegen in der Forschung häufig als ein dem deutschen Idealismus diametral entgegengesetztes Unterfangen charakterisiert wurde. Schlegels Skepsis gegen jede Form der systematischen Vereinheitlichung der Philosophie deckt sich mit seinem Versuch, kritisch-ironisch gegen alle Modi des verdinglichend-systematischen Denkens vorzugehen. Aber seine Absicht war keineswegs, seine kritische Reflexion lediglich auf die Literatur einzuschränken ; er hat sich lebenslang mit den philosophischen Fragen seines Zeitalters und mit denjenigen Denkern, die dieses „Zeitalter der Kritik“ geprägt haben, seinerseits kritisch auseinandergesetzt, wie hier am Beispiel von Kant, Jacobi, Fichte und Hegel veranschaulicht wird.
Projekt / tema: 269-1911113-2615
Izvorni jezik: GER
Kategorija: Znanstvena
Znanstvena područja:
Filozofija
Upisao u CROSBI: jzovko@ifzg.hr (jzovko@ifzg.hr), 27. Stu. 2011. u 20:03 sati



Verzija za printanje   za tiskati


upomoc
foot_4