crta
Hrvatska znanstvena Sekcija img
bibliografija
3 gif
 Naslovna
 O projektu
 FAQ
 Kontakt
4 gif
Pregledavanje radova
Jednostavno pretraživanje
Napredno pretraživanje
Skupni podaci
Upis novih radova
Upute
Ispravci prijavljenih radova
Ostale bibliografije
Slični projekti
 Bibliografske baze podataka

Pregled bibliografske jedinice broj: 559354

Poglavlje/Rad u knjizi

Autori: Zovko, Jure
Naslov: "Fortschritt in der Hermeneutik"
( Progress in Hermeneutics? )
Knjiga: Fortschritt?
Urednik/ci: Arndt, Andreas ; Zovko, Jure
Izdavač: Wehrhahn
Grad: Hannover
Godina: 2011
Serija: Studia Philosophica Iaderensia
Raspon stranica:: 39-56
Ukupni broj stranica u knjizi:: 18
ISBN: 978-3-86525-197-8
Ključne riječi: Fortschritt, Hermeneutik, Verstehen, Auslegen, Aufklärung
( Progress, Hermeneutics, Understanding, Interpretation, Enlightenment )
Sažetak:
Vom hermeneutischen Standpunkt ist eine Interpretation nur legitim, wenn sie sinngemäß und kohärent vollzogen wird und den impliziten Sinnzusammenhang des Textes optimal zu erfassen trachtet. Die primäre Aufgabe der hermeneutische Auslegung bleibt folglich in der verantwortlichen Bemühung, das vom Verfasser Intendierte, soweit es im Text artikuliert worden ist, approximativ zu erschließen und dabei alle umstrittenen Textdekonstruktionen, in denen Texte als Sprungbrett für neue kreativ-interpretatorische Spiele betrachtet werden, abzulehnen. Die Frage nach der Norm der Auslegung im Sinn eines Ideals, bzw. des Prinzips der “hermeneutischen Billigkeit“, dem sich Auslegungen mehr oder weniger annähern sollen, lässt sich aus der hermeneutischen Diskussion hinsichtlich der Frage nach dem Verstehen und Bewerten von Texten und Kunstwerken nicht mehr ausklammern. In der Auseinandersetzung mit dem relativistisch-pluralistischen Perspektivismus in der gegenwärtigen Hermeneutik setzt man sich mit Recht für die Rehabilitierung der Approximativität ein, weil die als zentraler Begriff der Interpretations- und Verstehenstheorie eine annähernde Erreichung des Erkenntniszieles bzw. der Norm der Interpretation und das allmähliche Fortschreiten darauf hin impliziert und intendiert. Krämer behauptet, dass von der neueren Hermeneutik und von der Interpretationsphilosophie „die Vorstellung einer realen Annäherung massiv bekämpft“ wird, „weil diese ein objektives Fortschreiten mit realistischen Zielen und mit orientierenden Normen voraussetzt.
Projekt / tema: 269-1911113-2615
Izvorni jezik: GER
Kategorija: Znanstveni
Znanstvena područja:
Filozofija
Upisao u CROSBI: jzovko@ifzg.hr (jzovko@ifzg.hr), 27. Stu. 2011. u 22:48 sati



Verzija za printanje   za tiskati


upomoc
foot_4