crta
Hrvatska znanstvena Sekcija img
bibliografija
3 gif
 Naslovna
 O projektu
 FAQ
 Kontakt
4 gif
Pregledavanje radova
Jednostavno pretraživanje
Napredno pretraživanje
Skupni podaci
Upis novih radova
Upute
Ispravci prijavljenih radova
Ostale bibliografije
Slični projekti
 Bibliografske baze podataka

Pregled bibliografske jedinice broj: 629955

Zbornik radova

Autori: Anić, Jadranka Rebeka
Naslov: Geschlechterdifferenz in der Religiosität unter dem Gesichtspunkt der Bildung
( Gender differences in religiosity under the aspect of education )
Izvornik: Frauen und Religion / Bodó, Márta (ur.). - Cluj : Verbum , 2010. 111-148 (ISBN: 978-606-8059-20-4).
Skup: Contribution of women in shaping the spiritual features of a unified Europe. Past experiences that shape the present and the future
Mjesto i datum: Cluj, Rumunjska, 5. - 7. 9. 2008.
Ključne riječi: Religiosität; Geschlechterdifferenz; Bildung
( religiosity; gender; education )
Sažetak:
Der erste Abschnitt dieses Artikels gibt weltweit und in Kroatien gesammelte Untersuchungsergebnisse zu geschlechtlichen Unterschieden im Hinblick auf die Religiosität sowie einen Teil der Ergebnisse einer im Jahr 2005 vom Franziskanischen Institut für Friedenskultur durchgeführten Untersuchung wieder. Sämtliche Untersuchungen lassen hinsichtlich der geschlechtlich bedingten Religiosität eine gewisse Ambivalenz zu Tage treten: Werden nämlich in die Analyse der Unterschiede hinsichtlich der Religiosität zusätzlich zum Faktor „Geschlecht“ weitere Faktoren hinzugezogen, beispielsweise „Alter“ und „Bildung“, so kann das Geschlecht als Unterscheidungsmerkmal an Bedeutung verlieren. Der zweite Abschnitt beschäftigt sich mit der Analyse einer vom Franziskanischen Institut für Friedenskultur durchgeführten Untersuchung, die sich mit den geschlechtlichen Unterschieden in der Religiosität unter dem Gesichtspunkt der Bildung auseinandergesetzt. Diese Untersuchung zeigt, dass die Unterschiede eher bildungs- als geschlechtsbedingt sind. Der Faktor Bildungsstand wirkt zuweilen homogenisierender als der Faktor Geschlecht. Hinzu kommt, dass sich Männer in bestimmten Fällen als religiöser erweisen als Frauen. Die Untersuchung hat außerdem gezeigt, dass Frauen und Männer im Hinblick auf die Religiosität keine homogenen Gruppen sind, es kommt innerhalb dieser beiden Gruppen auf Grund des Bildungsfaktors zu einer Spaltung, doch manifestiert sich diese bei Frauen anders als bei Männern. Der dritte Abschnitt gewährt Einblick in die verschiedenen Theorien, die sich mit dem geschlechtlich bedingten Unterschied im Hinblick auf die Religiosität auseinandersetzen. Eine besondere Aufmerksamkeit wird hierbei der essentialistischen Theorie geschenkt, die in Kroatien vorherrscht. Die Auseinandersetzung mit dieser Theorie erfolgt vor dem Hintergrund der Untersuchungsergebnisse des Franziskanischen Instituts für Friedenskultur und der pastoralen Praxis.
Vrsta sudjelovanja: Predavanje
Vrsta prezentacije u zborniku: Cjeloviti rad (više od 1500 riječi)
Vrsta recenzije: Nema recenziju
Projekt / tema: 194-1941560-1542
Izvorni jezik: GER
Kategorija: Znanstveni
Znanstvena područja:
Sociologija,Teologija
Upisao u CROSBI: Rebeka Jadranka Anić (rebeka_an@yahoo.de), 20. Svi. 2013. u 20:04 sati



Verzija za printanje   za tiskati


upomoc
foot_4