crta
Hrvatska znanstvena Sekcija img
bibliografija
3 gif
 Naslovna
 O projektu
 FAQ
 Kontakt
4 gif
Pregledavanje radova
Jednostavno pretraživanje
Napredno pretraživanje
Skupni podaci
Upis novih radova
Upute
Ispravci prijavljenih radova
Ostale bibliografije
Slični projekti
 Bibliografske baze podataka

Pregled bibliografske jedinice broj: 562992

Poglavlje/Rad u knjizi

Autori: Katalinić, Vjera
Naslov: Banus und/oder König? Die Feste zu Ehren der Hoheiten in Zagreb in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts
( Banus and/or King? Festivities in Honour of Dignitaries in Zagreb in the 2nd Half of the 19th Century )
Knjiga: Feste. Theophil Antonicek zum 70. Geburtstag
Urednik/ci: Eybl, Martin ; Jena, Stefan ; Vejvar, Andreas
Izdavač: Hans Schneider
Grad: Tutzing
Godina: 2010
Serija: Studien zur Musikwissenschaft
Raspon stranica:: 223-236
ISBN: 978 3 7952 1297 1
Ključne riječi: Zagreb, die Musikfeste, Theater, 19. Jahrhundert, Josip Jelačić, Karoly Khuen-Héderváry, Franz Joseph I, Musikverein
( Zagreb, musical festivities, theatre, 19th century, Josip Jelačić, Karoly Khuen-Héderváry, Franz Joseph I, Musikverein )
Sažetak:
Im Fokus des Beitrags liegt die Forschung (vor allem aufgrund der Zeitungsberichte und - rezensionen) die die Organisation der Feste zur Ehre des Banus und des Königs in Zagreb (und oft auch in der Provinz) zwischen 1848 (als Josip Jelačić zum kroatischen Banus ernannt wurde und bald dannach Franz Joseph I zum Kaiser der Habsburger Monarchie und zum kroatischen König auf dem Tron stieg, und mit seine drei Besuche 1852, 1869 und 1895 die Einwohner von Zagreb beglückte) und 1903 (als der pro-ungarischer Banus Khuen-Héderváry abgerufen wurde) untersucht. In den Feierlichkeiten nahmen die Einwohner, wie auch die Mittglieder der Militärkreisen, Adeligen, Bürger und professionelle Musiker teil. Sie sind üblich auf drei Ebenen organisiert worden: die kirchliche, die bürgerlich-aristokratisch-protokollare und als Volksfest. Die hier abgehandelten Beispiele zeigen, dass die Feste zu Ehren von zwei Typen der hoch positionierter Persönlichkeiten in Zagreb parallel zueinander existieren und dass die eine durch die andere Art nicht ausgeschlossen wird, weil es sich um zwei verschiedene Typen von Amts- und Würdenträgern handelt. Daher ist die Antwort auf die in der Überschrift des vorliegenden Beitrags gestellte Frage eindeutig möglich: sowohl dem Banus als auch dem König wurden Lob und Anerkennung gebührend zuteil, wobei der König unnahbar war, während der Banus als ein gewöhnlicher Sterblicher sein Lob und seine Anerkennung selbst verdienen musste. Eine der seltenen Persönlichkeiten, die auch nach dem Tod nicht in Vergessenheit geriet, war Banus Jelačić ; die Gedenkfeiern anlässlich seines Todestages (19. Mai) fanden nach seinem Ableben zuerst regelmäßig statt, was später immer seltener wurde. Auffallend häufig waren jedoch solche Gedenkfeiern immer dann, als die gegen Kroatien gerichtete Politik deutlicher zum Vorschein kam. Im Unterschied zu allen Königen und anderen hochrangigen Persönlichkeiten bedeutete das ihm gewidmete Andenken in den Augen des Volkes stets neue Konsolidierung und Motivation.
Projekt / tema: 213-0000000-1033
Izvorni jezik: GER
Kategorija: Znanstveni
Znanstvena područja:
Znanost o umjetnosti
Upisao u CROSBI: fides@hazu.hr (fides@hazu.hr), 30. Stu. 2011. u 10:37 sati



Verzija za printanje   za tiskati


upomoc
foot_4